Iosoy

logo_iosoy

IOSOY – das „Ich bin” und so stehen wir für “INCREDIBLE OUTFITS SUITING OUTSTANDING YOU”. Da alles im Leben zwei Seiten hat, auch: YOSOI – japanisch schöne Kleidung – geht es im besonderen um “YOUR OWN STORY OF INTEGRITY”

IOSOY – das „Ich bin” und so stehen wir für “INCREDIBLE OUTFITS SUITING OUTSTANDING YOU”. Da alles im Leben zwei Seiten hat, auch: YOSOI – japanisch schöne Kleidung – geht es im besonderen um “YOUR OWN STORY OF INTEGRITY”

Filter

  • Beige
  • Blau
  • Braun
  • Gelb
  • Grau
  • Grün
  • Lila
  • Marine Blau
  • Mehrfarbig
  • Oliv
  • Rosa
  • Rot
  • Schwarz
  • Weiß

Über den Designer

Was macht IOSOY besonders?

I O S O Y heisst ich bin! Unser Ziel ist es eine Mode zu kreieren, die die Persönlichkeit unterstreicht, egal ob im business, leger oder elegant. “Ich finde mich in meiner Kleidung und das strahle ich aus”. Damit wollen wir ein Statement setzen, als Kundin, der eigene Designerin ihres Kleiderschranks zu werden. Wir möchten, dass die Trägerin immer wieder Freude hat ihre I O S O Y Modelle neu zu kombinieren, um so selbst ihren Stil zu definieren. Das verpflichtet uns kollektionsübergreifend zu kreieren, daher ist I O S O Y zeitlos und das verstehen wir unter wirkliche Nachhaltigkeit. Daher können wir nur mit den besten Materialien arbeiten, um unser Versprechen zu halten.

Wo wird produziert?

Das Team von I O S O Y kreiert in München und entwickelt in Auerbach. Genäht wird in Polen mit 2 kleinen Fabriken, die von Frauen geführt werden. Unser Ziel ist, die Produktion durch digitalisierte Prozesse auf „on demand“ umzustellen, damit nur noch so viel produziert wird, wie benötigt wird.

Wie wird produziert?

Barbara Weigand hat I O S O Y im Jahr 2008 gegründet. Ihre langjährige Erfahrung als Stoffdesignerin, hat sie dazu inspiriert, den Stoff in ihrer Modekollektion in den Vordergrund zu stellen. So fängt sie auch an: mit dem Stoff. Wie fällt er, was ist seine Eigenschaft, wo kommt er am besten zur Geltung. Ihr Team an Schnittentwicklern und Musternähern setzen ihre Ideen dann technisch um. Inzwischen entwickelt sie Materialien und Drucke wieder selbst und ab 2021 wird es keine saisonale Fokussierung mehr geben, sondern 2 Motivthemen pro Jahr, denen dann passend zur Jahreszeit Basics dazu kombiniert werden.